Sprache: deutsch

[!vorläufige Fassung!]

Textauszug aus: Johannes T. Groß: Ritualmordbeschuldigungen gegen Juden im dt. Kaiserreich (1871-1914). Berlin: Metropol, 2002:

Eine antijüdische Legende

Bei der Ritualmordbeschuldigung handelt es sich um einen antijüdischen, primär religiös begründeten Vorwurf der Christen gegen die Juden, der in Europa seit Mitte des 12. Jahrhunderts erhoben wurde. Schon im 13. Jahrhundert war sie als Legende in ihren wesentlichen Zügen vollständig ausgebildet, danach wurde sie nur noch leicht modifiziert. Mit dem Begriff „Legende" wird verdeutlicht, daß es sich um eine sagenhafte Erzählung, eine kollektive Phantasie der Christen handelt, gleichwohl um ein allgemein akzeptiertes Kulturmuster im christlichen Europa des Mittelalters.


[>> mehr...]